Schundromane von Alexander Broy
Schundromane
Podcast
Kritiken
Kritiken
über den Autor
 
Partner und Links
Partner und Links
Newsletter abonnieren
Impressum

Kritiken

Gesammelte Kritiken zum Buch und zur Podcast-Autorenlesung.

  Die Urlauber ist nichts für Warmduscher: Sex- und Gewaltszenen werden oftmals detailliert geschildert, Geschmacksgrenzen überschritten. Aber das paßt durchaus zur fiktionalen Realität der Geschichte, die einfach ungeschminkt ausmalt, wie es in derartigen Camps tatsächlich zugehen könnte bzw. würde. Trotzdem, oder gerade deswegen, spricht ein großer Humanismus aus dem Buch. So läßt Broy z.B. einen seiner Charaktere über das System, das Menschen einfach als überflüssig deklarieren kann, reflektieren: „Das System, das ihnen das Kostbarste genommen hatte, was ein Mensch je besitzen konnte: Den Stolz!“ Der Protagonist dieser „Schönen neuen Welt“ ist Zeth Texas, Spieledesigner und pseudocooles Riesenmachoarschloch. Ursprünglich selbst als Sohn von asozialen Säufern in einem dieser Urlaubercamps geboren, konnte er dank eines Stipendiums schon mit sechs Jahren in die „echte Welt“, d.h. nach Deutschland, auswandern und sich zum „Multimillionärs-VIP-Abschaum“ raufarbeiten. Nun kommt er in seine alte Kolonie zurück, um Inspirationen für ein Update seines dort sehr beliebten, oberbrutalen Virtual-Reality-Spiels „Blood Ranger“ zu erhalten, aber auch, um sich seiner Vergangenheit zu stellen. Wer glaubt, dass einem dieser Charakter als Identifikationsfigur präsentiert wird, hat sich getäuscht - der Autor überrascht immer wieder durch komische, absurde Konstellationen und eigenwillige Sympahthielenkung – keiner seiner Figuren kommt absolut gut weg, was für die Qualität seines Werkes spricht und es zusätzlich interessant macht. Auch für Spannung ist reichlich gesorgt: Die Rede ist von einer Geheimorganisation, die Sabotageakte in diversen Camps verübt… Erstaunlich, dass Broy, der aus dem Münchner Umland stammt (münchenspezifische Details fließen immer wieder ein), ein derartiges Fingerspitzengefühl für die Befindlichkeiten von Hartz IV-Empfängern besitzt, die man eigentlich erst kennenlernt, wenn man länger in den „neuen Bundesländern“ gewohnt hat und/oder selbst von Arbeitslosigkeit betroffen war. Aber gerade dieses Einfühlungsvermögen zeichnet jeden guten Schriftsteller aus. Kurz gesagt – das Buch ist absolut lesenswert!
  Tom, Tweakfest
   
 

Eine bundesdeutsche Dystopie – wo gibt’s denn sowas?! Alexander Broy hat mit Die Urlauber einen Roman geschrieben, der das Zeug zum Kultbuch hat. Er kommt dabei genau zum richtigen Zeitpunkt, wo die Treppenwitze „Arbeitsagentur“ und „Praktikum“ bereits nur mehr ein müdes Lächeln hervorrufen, und trifft mit seinem Szenario den Nagel voll auf den Kopf: Im Jahre 2037 lebt ein Teil der Bundesbürger schon seit einigen Jahrzenten in sogenannten „Urlaubercamps“ in der 3. Welt, deren Unterhaltung für den Staat billiger ist, als in Deutschland Hartz IV auszuzahlen.

In diesen „Paradiesen den süßen Nichtstuns“, wie die Camps auch offiziell gerne bezeichnet werden, dürfen die Bewohner nach Herzenslust das ganze Jahr über Urlaub machen, sich am Strand grillen, Cocktails schlürfen usw. Alles ist inklusive, außer Dingen wie Bildung, Kunst, Politik oder Religion. Die Folge: Die Menschen verblöden, verwahrlosen, Gewalt, Drogenkonsum, und Korruption des Sicherheitsdienstes sind an der Tagesordnung, der einzige Zeitvertreib und Lebenssinn ist ein blutrünstiges Virtual-Reality-Spiel. Brot und Spiele eben.

Die Urlauber ist nichts für Warmduscher: Sex- und Gewaltszenen werden oftmals detailliert geschildert, Geschmacksgrenzen überschritten. Aber das paßt durchaus zur fiktionalen Realität der Geschichte, die einfach ungeschminkt ausmalt, wie es in derartigen Camps tatsächlich zugehen könnte bzw. würde. Trotzdem, oder gerade deswegen, spricht ein großer Humanismus aus dem Buch. So läßt Broy z.B. einen seiner Charaktere über das System, das Menschen einfach als überflüssig deklarieren kann, reflektieren: „Das System, das ihnen das Kostbarste genommen hatte, was ein Mensch je besitzen konnte: Den Stolz!“ Der Protagonist dieser „Schönen neuen Welt“ ist Zeth Texas, Spieledesigner und pseudocooles Riesenmachoarschloch. Ursprünglich selbst als Sohn von asozialen Säufern in einem dieser Urlaubercamps geboren, konnte er dank eines Stipendiums schon mit sechs Jahren in die „echte Welt“, d.h. nach Deutschland, auswandern und sich zum „Multimillionärs-VIP-Abschaum“ raufarbeiten. Nun kommt er in seine alte Kolonie zurück, um Inspirationen für ein Update seines dort sehr beliebten, oberbrutalen Virtual-Reality-Spiels „Blood Ranger“ zu erhalten, aber auch, um sich seiner Vergangenheit zu stellen. Wer glaubt, dass einem dieser Charakter als Identifikationsfigur präsentiert wird, hat sich getäuscht - der Autor überrascht immer wieder durch komische, absurde Konstellationen und eigenwillige Sympahthielenkung – keiner seiner Figuren kommt absolut gut weg, was für die Qualität seines Werkes spricht und es zusätzlich interessant macht. Auch für Spannung ist reichlich gesorgt: Die Rede ist von einer Geheimorganisation, die Sabotageakte in diversen Camps verübt… Erstaunlich, dass Broy, der aus dem Münchner Umland stammt (münchenspezifische Details fließen immer wieder ein), ein derartiges Fingerspitzengefühl für die Befindlichkeiten von Hartz IV-Empfängern besitzt, die man eigentlich erst kennenlernt, wenn man länger in den „neuen Bundesländern“ gewohnt hat und/oder selbst von Arbeitslosigkeit betroffen war. Aber gerade dieses Einfühlungsvermögen zeichnet jeden guten Schriftsteller aus. Kurz gesagt – das Buch ist absolut lesenswert!

  Betty Quast, bei Periplaneta
   
  Endlich mal ein fesselndes Buch mit einer neuen Idee, spannend zu lesen, ohne Blatt vor dem Mund und Tabus... Das ist es doch was es gerade so gut macht. Die paar übersehenen Rechtschreibfehler gehören dazu und machen einen eigenen Charakter aus. Und die Meinung dass Frauen das nicht lesen sollten kann ich nicht teilen, vielleicht erfahren sie dadurch mehr über männliche Denkstrukturen? Alles in allem sehr empfehlenswert, ich warte jedenfalls auf den zweiten Teil!
  (5 von 5 Sternen) S.Bruckner, bei Amazon
   
  Ein absolutes Macho-Buch! (Finger weg, Mädels!) Spannend, actionreich, sexbesessen. Wäre bei der 1. Auflage nicht diese eklatante Rechtschreibschwäche, würde ich sogar 5 Sterne vergeben. Die 2. Auflage soll aber wie erfahren neu lektoriert rauskommen. Und die Fortsetzung steht auch bald ins Haus. Was will man mehr?
  (4 von 5 Sternen) Georg Achatz, bei Amazon
   
 

Ganz großes (Podcast) Kino, wie ich finde!

Alexander Broy hat es geschafft eineinhalb Jahre regelmäßig eine Folge zu veröffentlichen und in diesem Zeitraum auch noch einen Verleger für seinen Roman gefunden. Und "Die Urlauber" sind jetzt nach Prolog + 34 Folgen + Epilog zu Ende. Das verdient Respekt, Anerkennung und die volle Punktzahl! "Die Urlauber" ist spannend, derbe, sicherlich nicht jedermanns Geschmack und bewegt sich in einem wirklich interessant-amüsantem, futuristischem Kontext. Danke Alexander Broy!

  redsox, bei podcast.de
   
 

Höre mich gerade durch, ist absolut spitze. Hoffentlich kommen die letzten Kapitel noch???

  (2 von 2 Sternen) legolas25, bei podster.de
   
 

Dein Buch ist FANTASTISCH!!!!!!!!! Es hat nur einen einzigen Haken: Es ist zu KURZ!!! Ich wünsche dir viel Erfolg fürs neue Jahr, und ich wünsche mir eine Fortsetzung, die hoffentlich (bitte) doppelt so lang ist, wie das erste Buch!!!

  Helga B., E-Mail
   
 

Tolles Buch, toll vorgelesen. Ich bin ganz begeistert!

  (2 von 2 Sternen) Claudia, bei podster.de
   
 

Intelligenter, spannender Thiller mit Suchtpotential!

Broy hat es wieder einmal geschafft - Er verquickt eine spannende Story und interessante Charaktere mit einem aktuellen politischen Szenario. Die Urlauber entführt den Leser in die nahe Zukunft. Eine Zukunft, näher als man glaubt. Bald schon wird es wohl einen kühlen Rechner geben, der unserer Gesellschaft die Vorteile einer freiwilligen Dauerverurlaubung nahebringen wird. Die handelnden Personen sind bestens ausgebaut und viele werden sich in den Helden und Anti-Helden wiederfinden. So ist der scharfsinnige Plot in den Action Momenten immer die Grundlage des Handelns, auch wenn natürlich jede Person mit ihren Stärken und Schwächen unterschiedlich integriert ist. Ein Buch wie ein Ego Shooter - schnell, klar und mindestens genauso packend wie Battle Royal". Ein Buch also, das seine Verfilmung kaum erwarten kann.

  (5 von 5 Sternen) Daniel Hammer, bei Amazon
   
 

[zum Kommentar von R4V3BROT] seh ich auch so!! Nur schade das es nur noch 3 Folgen sind aber dann kann ich mich immer noch auf das vorbestellte Exemplar freuen ;) MfG Fredi vom Witzecast

  (2 von 2 Sternen) Kennylein, bei podster.de
   
 

bestes hörbuch!!! mit abstand

  (2 von 2 Sternen) R4V3BROT, bei podster.de
   
 

seit Tagen höre ich beim morgendlichen und abendlichen Hundespaziergang ausschließlich „Die Urlauber“ und das macht sehr, sehr viel Spaß, und dafür möchte ich mich bedanken; eine fantastische „Schreibe“ und gar nicht mal so „Schund“ wie behauptet wird.

  Bernd L., per Email
   
  Hallo Alex, nun ich höre nun seit ziehmlich langer Zeit Episoden von Deinem Meisterwerk! Vorweg muss ich sagen: Gratulation und Respekt zu Deinem Roman und dem langen Atem zum vorlesen. Allerdings die grösste Bewunderung gilt Deinem Durchhaltevermögen mit dem Finden eines Verlages und dem eisernen Willen uns das Ding unter den Weihnachtsbaum zu legen!! Die Themen reizen alle. Das Zusammenspiel von so Vielen in einer Story hat mich auch bis jetzt immer wieder verblüfft. Perfekt kombiniert - finde ich! [ ... ] Ich freue mich auch auf weitere Kapitel, ein geniales Ende und vielleicht etwas ähnliches als Nachfolger eines so perfekten Aufschlages. Godlike! Viel Erfolg !!!
  Alex, im Blog
   
  Bin gerade erst auf Deinen Podcast gestossen und habe mir die 29 Folgen in 4 Tagen richtig reingezogen. WOW. Da bleibt von meiner Seite her einfach ein riiisiges Dankeschön für diesen Schundroman.
  Reto, Schweiz
   
  Ich bin seit der 16 ten Folge dabei und finde deinen Roman echt super. Besonders gut finde ich das du jetzt nicht einfach aufhörst nachdem der Roman bald erscheint. Viel Erfolg!
  (2 von 2 Sternen) HSDLX, bei podster.de
   
  Der Vorspann "Schundroman" entwertet "Die Urlauber". Es ist das Gegenteil der Fall. Ich habe noch lange nicht alle Folgen durch, aber ich bin schon süchtig. Das verspricht große Spannung. Großartig!
  redsox bei podcast.de
   
  Ihr podcast ist super gemacht. Von der Erzählstimme über die Figuren bis hin zur Story selbst ist alles perfekt. Selten hat mich eine Geschichte so sehr gefesselt.
  Niklas Rittinghaus
   
  Ich gratuliere. “Die Urlauber” ist einfach großartig. Der Stoff, die Charaktere und der Vortrag... Großartig. Vor allem ist es interessant, wie Sie zwiespältigen, ja fragwürdigen Menschen sympathisch werden lassen... Durch einfaches Beschreiben und weglassen des Moralischen.
  Thomas Manegold, www.subkultur.de
   
  auch ich bin mittlerweile absoluter Fan von Zeth Texas geworden, ich 
kann kaum noch schlafen ohne an meinen schlagfertigen, arroganten 
Schlauen zu denken ;-)
[ ... ]
Ein tolles Buch mit einer sehr interessanten aber auch beängstigenden 
Grundidee der Camps, cooler Humor und spannend ist es auch noch... 
was will man mehr!!!
  Helga B. per Mail
   
  genial, einfach genial, ich werd mir auch das handsignierte Buch sofort kaufen !!!
  (2 von 2 Sternen) Kennylein, bei podster.de
   
  nut btw: ich habe am 14.6.nach nem frust arbeitstag angefangen "die urlauber" zu hören und jetzt ? bingo, nun schreiben wir den 15.6. 17:20-ich bin mit allen folgen durch, habe ein schlafdefizit vom feinsten und will mehr ! also herr broy: auf gehts ;-)
  violator, bei podster.de
   
  Absolut genial. Tolle Stimme. Skurile Story. Bitte mehr davon.
  (2 von 2 Sternen) gonzine, bei podster.de
   
  Gute Stimme gut gelesen! Inhaltlich: Die Idee der Story ist sehr interessant. Die Begegnungen des Haupthelden sind spannend und abwechslungsreich, er stellt sich selber aber als extrem breiten und schwer einschätzbaren Charakter dar. Mittlerweile schwenkt die HAuptstory zu einer typischen Liebesgeschichte mit Hindernissen um, ich habe die Befürchtung, die Story bzw. der Autor fängt hier an sich zu verzetteln und den roten FAden zu verlieren. Zu viele NEbenstories und BEgegnungen, die mit den Grundthemen wenig zu tun haben und als nur momentane für sich allein stehende Begegnungen stehen könnten. Das kann ich allerdings nur mit dem Wissen der bisher 21 Folgen sagen. Ich füchte jedoch, es sind dramaturgisch riesige Schnitte zu erwarten, die alles wieder zusammen führen. Ansonsten ist alles sehr farbenfroh und bildlich erzählt. Manchmal hat man das Gefühl, Gewaltszenen werden im Verhältnis sehr genau- genauer beschrieben. Weiter machen! Gruß MArc
  (1 von 2 Sternen) mcwilliams, bei podster.de
   
  nach viel suchen, hören, vergleichen: definitiv der beste audiobook-podcast auf deutsch! nur die langen sendepausen nerven. warum kennt das keiner und es sind nur so wenige abonnenten!?! PROPAGANDA...!
  (2 von 2 Sternen) #a, bei podster.de
   
  hey, find das buch hammer, die charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, man erkennt sie immer wieder. Die story is auch wahnsinnig interessant. Bin sau gespannt... also hau mal nochn paar folgen raus.. schöne grüsse
  Lu-Tze, bei podster.de
   
  Ich finde diese Art des Publizierens wirklich klasse! Die Story ist gut und ich hoffe, dass Du auf diesem Weg einen Verleger findest. Du liest auch sehr gut vor. Freue mich auf neue Episoden
  PodCARst, bei iTunes
   
  habe gerade alles gehoert. jetzt warte ich ungeduldig auf die fortsetzung! :)
  publicminx, bei podster.de
   
  Mal wieder Zeit und genug Gründe für die nächsten Sterne: allein schon die wunderbare Stimme des Autors bringt mich zum Zuhören und entführt mich in die abstrakte Welt der Urlauber :-)
  Buchkolumne, bei podster.de
   
  Ich finde den Roman recht spannend, auch wenn der Held manchmal ein richtiger Kotzbrocken ist. Bin gespannt wie die Story weitergeht (habe bis Folge 16 gehört). Weiter so! Sigi
  Sigi, bei podster.de
   
  interessante geschichte, super lesestil! hervorragend, ganz hervorragend...
  (2 von 2 Sternen) #a, bei podster.de
   
  bin total begeistert!! wann gibt's das denn jetzt endlich auch als buch?
  (2 von 2 Sternen) agnes, bei podster.de
   
  Bitte schnell weiterlesen - warte schon jede Woche auf Zeth Texas und Die Urlauber. Die Geschichte ist spannend und der Stimme des Hrn Broy angenehm zuzuhören. Außerdem ist die Qualität der Aufnahme excellent. Bitte weitermachen :-))
  (2 von 2 Sternen) AEgger, bei podster.de
   
  Großes Kompliment für die super Lesung des bisher sehr unterhaltsamen Romans!.. Bin gespannt wie's weiter geht und warte jeden Tag auf das 13. Kapitel..
  (2 von 2 Sternen) AnnetteSandner, bei podster.de
   
  Eigentlich hatten wir ja gehofft, sie seien laengst ausgestorben, diese selbstherrlichen Typen, die beim Wort Emanzipation gelangweilt auf ihre Schlangenlederstiefel sehen.

Aber nein, mit dem Computergame-Erfinder Zeth Texas hat sich zumindest einer bis ins Jahr 2037 gerettet. In eine Welt, die Arbeitslose in perfide Feriencamps irgendwo im heissen Sueden abschiebt. In eine Welt, in der er der Held ist.

Und was machen wir? Wir lassen uns von ihm staunend und atemlos mit auf die Reise nehmen. Und selbst als wir feststellen, dass er sozusagen zu Recherchezwecken fuer sein neues Spiel eine Vergewaltigung plant, treten wir ihm nicht zwischen die Beine, sondern hoeren weiter und weiter. Denn die Story ist einfach viel zu gut.
  Dorothea Finkbeiner, Tel-Aviv
   
  die story ist echt gut. Bin gespannt wies weiter geht. Gute Mischung aus realistischer literatur mit teils drastischer Detailtreue und wirklich, ja poesie... bin beeindruckt
  virnich (auf Podcast.de)
   
  Auch solche Kritiken flattern bei mir rein *g*

... bin total begeistert von deinem Podcast. Es ist so spannend und kann es kaum erwarten wie es weiter geht. (...) Ich würde gerne wissen was für ein Mann sich hinter einer solchen Stimme verbirgt, bestimmt einer der es nicht nötig  hat sich zu verstecken. So wie du den „Arsch“ von Rogue beschrieben hast, könnte es meiner sein. Was meinst du? (siehe Bild) - rest-zensiert -
  anonym
   
  Habe nun alle Folgen durch und bin froh, dass ich dir als erste auch die ersten Sternchen geben darf! Unterhaltsame Erzählung und toll vorgelesen - bitte noch viel mehr davon :-)
  (2 von 2 Sternen) Karla von Buchkolumne
   
 

Die Urlauber - Ein Schundroman von Alexander Broy - Als Podcast gelesen vom Autor selbst

Im Jahre 2007 wird man erkennen, dass es für den Staat günstiger ist, die Arbeitslosen in eine afrikanische Urlaubskolonie zu schicken, als sie im eigenen Land zu unterhalten.  Dreißig Jahre später reist der Spiele-Designer Zeth Texas in diese Kolonie, um sich für sein neues Spiel inspirieren zu lassen. Eine Reise mit Sex, Gewalt und echter Liebe beginnt.
Der Autor selbst bezeichnet seine Geschichte als Thriller, Cyberpunk und Science-Fiction. Broy liest die flotte Story sehr gekonnt zu. Da hört man gerne zu.
Alle Infos zum Autor und zum Roman - und natürlich der Link zum Podcast unter www.schundroman.de
Wir danken Alexander Broy für seinen kleinen akustischen Gruß, der im Podcast zu hören ist!

  aus dem preisgekrönten Literatur-Podcast: Das Literatur-Café
   
 

„In ihrer derb-rotzigen Erzählweise enthält die Story durchaus romantische Passagen, die hinter Sex `n Crime zu finden sind. Eingebettet ist die Handlung in eine Art Hartz IV – Knast, der ironischer Weise, als Urlaubercamp getarnt ist. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen Zeth, dem reichen aber einsamen Spieledesigner und einer unterprivilegierten Spielerin, Rogue, aus dem sozialen Abseits. Gewalt, Brutalität, Kriminalität, Drogensucht eine menschenverachtende Lebensweise steigern sich zur Perversion, die in diesem Milieu toleriert geradezu akzeptiert scheint.

Der Stimme des Autors könnte ich stundenlang zuhören. Bin gespannt auf die Lesung der weiteren Kapitel. Das Genre ist neu für mich aber nicht unspannend.“

  Bettina K., Bad Aibling